Gebäudeabdichtung

Eine Aussenabdichtung ist ein wichtiger Bestandteil zum Schutz des Gebäudes vor reinfliessendem Wasser. Ist diese nicht vorhanden oder schlecht ausgeführt, kommt es zur Querdurchfeuchtung. Das bedeutet auch bei intakter Horizontalsperre kann Wasser ins Gebäude eindringen und das nicht nur durch die „Saugwirkung“ des Mauerwerks (also Kapillar), sondern im schlimmsten Fall auch mit Druck, wenn das Wasser Aussen nicht abgeflossen wird und sich am Bauwerk aufstaut. Feuchtigkeit kann so im gesamten Bereich der angefüllten Aussenwände ins Bauwerk gelangen. In den meisten Fällen schachtet man das gesamte Bauwerk bis unter die Bodenplatte auf und bringt eine Aussenabdichtung an. Bei unzugänglichen Stellen oder an Stellen wo das Aufgraben nicht möglich ist, kann man auch auf eine Abdichtung von Innen zurückgreifen. 

Grundsätzlich müssen nach DIN Vorschrift alle erdberührenden Bauteile mit einer Abdichtung zum Schutz vor Feuchtigkeit versehen werden, je nach Lastfall.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s